Herzlich willkommen auf der Homepage der kieferorthopädischen Fachpraxis von Dr. Stefanie Loos in Weiden.


Egal ob jung oder alt, festsitzendes Gerät, herausnehmbare oder unsichtbare Behandlung, spezielle Anwendungen oder Prohylaxe: In unserer Praxis nimmt sich ein kompetentes Behandlungsteam Ihren speziellen Bedürfnissen an. Wir möchten, dass Ihr Kind und Sie sich zu jedem Zeitpunkt der Behandlung bei uns wohl fühlen! Daher legen wir Wert auf eine freundliche, persönliche und entspannte Athmosphäre, in der man sich auf dem Weg zum strahlenden Lächeln individuell betreut fühlt und Freude an den Behandlungsfortschritten hat.

Eine ausführliche Beratung, die auf Ihre persönlichen Wünsche eingeht, verknüpft mit modernsten, schonenden Behandlungsmethoden ermöglichen in möglichst kurzen Behandlungszeiten optimale Ergebnisse.

Jetzt ist die Zeit für Ihr schönstes Lächeln!
Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin
Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Herzlichst Ihr Praxisteam

Praxis



Dr. Stefanie Loos

  • 2000-2005: Studium der Zahnheilkunde an der Universität Regensburg
  • 2006-2011: zahnärztliche Tätigkeit, unter anderem in der elterlichen Praxis
  • 2012: Promotion zum Doktor der Zahnheilkunde
  • 2011-2014: Weiterbildung zur Fachzahnärztin für Kieferorthopädie an den Universitäten Regensburg, Würzburg, Erlangen und München
  • 2014: Abschluss der Fachzahnarztausbildung und Anerkennung zur Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  • Seit April 2016: Niederlassung in eigener Praxis
  • Mitglied der deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin
  • Mitglied beim BDK


S. Menner

  • 1983-1989: Studium der Zahnheilkunde an der Martin-Luther-Universität Halle und an der Medizinischen Akademie "Carl-Gustav-Carus" Dresden
  • 1989: Diplomstomatologe an der Medizinischen Akademie "Carl-Gustav-Carus" Dresden
  • 1989-1990: Assistentin in kinderzahnärztlicher und zahnärztlicher Praxis
  • 1990-1994: Tätigkeit als Weiterbildungsassistentin für Kieferorthopädie bei Fr. Dr. Christine Loos in Weiden
  • Seit 1994: Zulassung als Angestellte Zahnärztin bei Fr. Dr. Christine Loos, Kieferorthopädin in Weiden
  • Seit April 2016: Zulassung als Angestellte Zahnärztin in der Praxis Dr. Stefanie Loos

Das Team

Die Profis

  • team member 1
    Empfang / Verwaltung
  • team member 2
    Assistenz / Prophylaxe
  • team member 3
    Assistenz / Prophylaxe
  • team member 4
    Assistenz / Prophylaxe
  • team member 2
    Dr. Stefanie Loos
    Fachzahnärztin für Kieferorthopädie
  • team member 3
    Susanne Menner
    Zahnärztin (ausschließlich kieferorthopädisch tätig)
  • team member 3
    Praxiseigenes Labor

Kinder und Jugendliche

Ersttermin

Sollten keine besonders auffälligen Fehlstellungen bestehen, ist ein guter Zeitpunkt für einen Ersttermin im Alter von ca. neun bis zehn Jahren. Dann beginnt mit dem Zahnwechsel im Seitenzahnbereich die sogenannte Wechselgebissphase. Das Kieferwachstum ist noch nicht abgeschlossen und kann gezielt beeinflusst werden. Um eventuell schwerwiegende Gebissfehlstellungen oder Abweichungen feststellen zu können, kann eine unverbindliche Vorstellung bereits im Kindergartenalter oder mit ca. sechs Jahren optimal sein. Nur in wenigen Fällen ist eine sehr frühe Behandlung erforderlich. Meist kann im Milchgebiss durch einfache Maßnahmen die Entwicklung in die richtigen Bahnen gelenkt werden und so spätere, komplexere Behandlungsmaßnahmen vermieden werden.

Behandlung

Die Korrektur erfolgt meist in zwei Schritten. Es beginnt in der Regel mit dem 9. Lebensjahr mit herausnehmbaren Zahnspangen, die nur nachmittags und nachts getragen werden müssen.


Speedsystem

Komfortabel – ästhetisch – hygienisch: Speedbrackets, die fortschrittliche, ästhetische Zahnspange, deren Brackets bis zu dreimal kleiner sind als herkömmliche Brackets. Während einer kieferorthopädischen Behandlung ist eine gute Mundhygiene sehr wichtig. Die Speedbrackets sind durch Ihre geringe Größe und das Fehlen von sogenannten Flügeln leichter sauber zu halten und verursachen aus den gleichen Gründen auch weniger Lippen- und Wangenirritationen. Speedbrackets besitzen eine hochelastische Haltefeder, die Energie speichert und über die gesamte Behandlungsdauer eine gleichmäßig konstante und kaum spürbare Kraft abgibt. Patientenmitarbeit vorausgesetzt, kann die kieferorthopädische Behandlungsdauer mit der festen Spange von ca. zwei Jahren oft verkürzt werden.

Nachbehandlung

Im Anschluss an die Korrektur der Zahn- und Kieferfehlstellung muss das Ergebnis stabilisiert werden, um rückläufige Zahnbewegungen zu verhindern. Hierfür erhält der Patient am Ende der aktiven Behandlung herausnehmbare und festsitzende Retentionsgeräte.


Kiefergelenksbeschwerden-Funktionsstörungen im Kausystem

Bei Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen zum Kieferorthopäden? Eine sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) kann unter anderem folgende Beschwerden und Symptome hervorrufen:

  • Knacken, Knirschen oder Schmerzen im Kiefergelenk
  • Muskelschmerzen im Gesicht-, Schulter- oder Halsbereich
  • eingeschränkte Beweglichkeit des Unterkiefers
  • chronische Verspannungen oder Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Schnarchen

Wenn Sie ein ähnliches Beschwerdebild bei sich oder Ihrem Kind erkennen, sprechen Sie uns bitte an.
Anhand einer ausführlichen Kiefergelenksuntersuchung lässt sich feststellen, ob eventuelle Ursachen im Bereich des Kauapparates liegen und eine Therapie möglich und angezeigt ist. Wir beraten Sie gerne.

Erwachsene

Beratung

Schiefe Zähne und Zahnfehlstellungen sind leider kein Teenagerphänomen, sondern stören auch immer mehr Erwachsene beim Lächeln. Häufig lassen sich diese durch Vorbehalte wie: Ich bin zu „alt“ für eine Zahnspange. "Wie sieht das denn im Job aus? Was werden da mein Partner / meine Kinder sagen?"... von einer Zahnkorrektur abhalten.

Dabei gibt es eine Vielzahl moderner Behandlungsmethoden, die eine nahezu unsichtbare Zahnkorrektur möglich machen. Lassen Sie sich nicht vom Lächeln abhalten! Wir beraten Sie gerne.

Unsichtbare Zahnspange

Die innenliegende Variante - Lingualbrackets

Stellen Sie sich vor, Sie tragen eine Zahnspange und keiner merkt es ..., denn für Außenstehende ist die Apparatur quasi nicht zu sehen. Bei der Lingualtechnik (lingua = lat. die Zunge) werden die Zähne mit einer an der Innenseite der Zähne befestigten Apparatur (Brackets) in die gewünschte Position bewegt.


Transparente Schienen - das TwinAlignersystem

Die Korrektur der Zahnfehlstellung erfolgt durch eine Serie individuell hergestellter, transparenter Schienen nahezu unsichtbar. Eine metallfreie, herausnehmbare Lösung. Die Mundhygiene kann wie gewohnt erfolgen, das Sprechen wird nicht beeinflusst, der Behandlungsdruck ist kaum spürbar.


Störendes Schnarchen/ Schlafapnoe- erholsamer gesunder Schlaf

"Kämpfen Sie sich morgens unausgeschlafen aus dem Bett? Und dies, obwohl Sie zeitlich gesehen genug Schlaf hatten? Beschwert sich die Partnerin/der Partner über störende Schnarchgeräusche?"
Ca. 60% aller Männer und 40% aller Frauen über 60 Jahre und immerhin 10% der Männer und 5% der Frauen bei den 30jährigen schnarchen und finden keinen erholsamen Schlaf. Die Ursache dafür können nächtliche Atemaussetzer, die sogenannte Schlafapnoe sein, die vor allem mit zunehmendem Alter und Körpergewicht auftritt. Bei dieser Schlafstörung kommt es zu wiederholten Atemaussetzern von länger als 10 sek. – mehr als fünf Atempausen pro Stunde gelten als krankhaft. Denn währenddessen kommt es zu einer mangelnden Sauerstoffversorgung im gesamten Blutkreislauf - auch im Gehirn. Dieses reagiert mit einer Alarmreaktion, um ein Ersticken zu verhindern. Unbemerkt werden dadurch ständig wiederkehrende Weckreaktionen ausgelöst, die den Tiefschlaf stören.

Schlafapnoe kann ernste Folgen haben:

  • Erhöhtes Schlaganfallrisiko
  • Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, erhöhtes Herzinfarktrisiko
  • Sekundenschlaf beim Autofahren, Müdigkeit am Arbeitsplatz
  • Depression und Lustlosigkeit


Leichte- bis mittelgradige Schlafapnoe sowie ruhestörendes Schnarchen kann man mit einer Zahnschiene erfolgreich behandeln! Durch die zweiteilige Schiene wird der Atemweg im Rachen geöffnet, die Rachenmuskeln stabilisiert und somit die Luft- bzw. Sauerstoffversorgung der Lunge wieder gewährleistet.

Kiefergelenksbeschwerden-Funktionsstörungen im Kausystem

Bei Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen zum Kieferorthopäden?
Eine sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) kann unter anderem folgende Beschwerden und Symptome hervorrufen:

  • Knacken, Knirschen oder Schmerzen im Kiefergelenk
  • Muskelschmerzen im Gesicht-, Schulter- oder Halsbereich
  • eingeschränkte Beweglichkeit des Unterkiefers
  • chronische Verspannungen oder Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Schnarchen

Wenn Sie ein ähnliches Beschwerdebild bei sich oder Ihrem Kind erkennen, sprechen Sie uns bitte an. Anhand einer ausführlichen Kiefergelenksuntersuchung lässt sich feststellen, ob eventuelle Ursachen im Bereich des Kauapparates liegen und eine Therapie möglich und angezeigt ist. Wir beraten Sie gerne.

Notfallfragen

Für die schnelle Hilfe

Während einer Behandlung kann es immer wieder mal zu kleineren Problemen oder Fragestellungen kommen. Wir haben hier ein paar mögliche Notfallfragen und Antworten zusammengestellt.

Überblick

Wurde die Apparatur oder ein Multibandbogen neu eingesetzt, können vorübergehend Schmerzen und Schleimhautirritationen auftreten. Nehmen Sie eventuell eine Schmerztablette. Bei wunden Stellen kann mit Kamillosan gespült werden. Auf irritierende Elemente der festsitzenden Apparatur sollte das mitgegebene Schutzwachs aufgeklebt werden.

sind meist auf mangelnde Mundhygiene zurückzuführen. Pflegen Sie die Zähne einschließlich Zahnfleisch nach jedem Essen.

Sollte er Probleme machen oder defekt sein, sollten Sie diesen nicht weiter tragen, sondern einen SOS-Termin bei uns vereinbaren.

Versuchen Sie vorsichtig das Bogenende mit einem Löffelstiel oder dem Radiergummiende eines Bleistifts umzubiegen bzw. anzudrücken. Sollte das nicht möglich sein, kleben Sie etwas Schutzwachs, welches Sie vom Kieferorthopäden erhalten haben, auf das Bogenende. Steht Ihnen Wachs nicht mehr zur Verfügung, können Sie auch zuckerfreies Kaugummi verwenden. ACHTUNG: Von der Verwendung von Seitenschneidern oder anderem Werkzeug in der Mundhöhle wird dringend abgeraten! Abspringende Drahtenden könnten zu Weichteilverletzungen führen oder aspiriert werden.

Um eine kurze Behandlungsdauer gewährleisten zu können, heben Sie das Bracket bitte auf und nehmen es zu dem möglichst zeitnah vereinbartem Termin mit.

Kontakt

Unsere Sprechzeiten

Montag 8:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 8:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 8:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 8:00 - 13:00 und 13:30 - 18:00 Uhr
Freitag 8:00 - 13:00 und 13:30 - 15:30 Uhr
Termin auf Anfrage

0961 4401 - 8

Praxis Dr. Stefanie Loos
Johannisstr. 27
92637 Weiden i.d.Opf.

Parkplätze vor dem Haus
5 Gehminuten vom ZOB
7 Gehminuten vom Bahnhof